Neues aus Island.

Der Polarwinter ist doch anscheinend eine ganz gute Sache. Er sorgt dafür, dass sich die isländischen Musiker die Hälfte des Jahres in ihren Studios aufnehmen und neue Musik aufnehmen (oder wahlweise Sagas, Krimis o.ä. schreiben). Das erlaubt, für das kleine Land eine eigene Liste der anstehenden Neuerscheinungen zu machen, die sich hinter der „internationalen“ Liste nicht verstecken muss. Einen interessanten Einblick in die isländische Musikszene erlaubt übrigens der empfehlenswerte Film „Backyard“.

Unter anderem im Studio war Olafur Arnalds, dessen neues Album „For Now I Am Winter“ am 25. Februar erscheint. Den ersten Vorgeschmack liefert die Singleauskopplung „This Place Was a Shelter“.

Außerdem haben Pascal Pinon, zwei junge Zwillingschwestern, auf Spielzeuginstrumenten, Blockflöten und Gitarren ihr Album „Twosomness“ aufgenommen, das man sich bei  ANOST schonmal im Stream anhören und käuflich erwerben kann. Empfehlenswert für Freunde von Musikern wie Soley oder Sin Fang/Seabear .

Sin Fang ist ein gutes Stichwort. Sindri Már Sigfússon scheint auch kein Freund von Langweile zu sein, Am 1. Februar erscheint sein neues Album “ Flowers“.

Für diejenigen, denen das alles zu verträumt ist, haben Retro Stefson ab März ein neues Album im Angebot. Das Video zu „Glow“ wirkt auch gar nicht winterlich, sondern schon sommerlich beschwingt.

Getaggt mit , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: