Listen: King Charles – Loveblood

King Charles

King Charles, auf dem Thron

Mit Facebook ist das ja so eine Sache; Einerseits können andere Personen viel über einen herausfinden, andererseits kann man viel über andere herausfinden. So z.B. über King Charles, der neben seiner offiziellen Seite auch noch einen privaten Account hat (selber googeln!). Dort kann man dann zum Beispiel sehen, was er kürzlich im Guardian gelesen hat: „The real deal: How New York rap sensation Azealia Banks became a style icon“

Dabei braucht er sich bei der hippen Amerikanerin gar nichts abgucken, schließlich ist er selbst auf dem besten Wege, eine Style-Ikone zu werden. Seine außerordentlich langen Haare und ein extrovaganter Kleidungsstil und sein royales Auftreten spielen dabei schon eine recht große Rolle, noch entscheidender ist aber seine Musik. Die kann man seit kurzem über das Internet in Albumform erwerben, in Deutschland ist das Debüt „Loveblood“ noch nicht erschienen. Aber fr.7digital.com schafft da Abhilfe. (wie unsinnig international unterschiedliche Veröffentlichungstermine sind schrieb ich schon?)

Auf Loveblood tobt sich seine Majestät richtig aus, „glam folk“nennt King Charles seine Musik, und trifft es damit bestimmt ganz gut.

[vimeo https://vimeo.com/31170678]

Da treffen opulente Streicherarrangements auf Gospelchöre, Jazztrompeten auf Horror-Film-Soundtrack,  Country auf Rap und karibische Klänge auf britischen Hippie-Folk und glücklicherweise sogar King Charles auf Mumford & Sons. Das ganze geschieht unglaublich gut gelaunt, das perfekte Sommer-Album also. Zusätzlich finden sich auf dem Album auch noch unkitschige Liebeslieder, Liebe über den Tod und unvergessbare Ohrwürmer.

[vimeo https://vimeo.com/21190377]

Das Album, das seine königliche Hoheit persönlich mit den Worten „Love and Blood. Reallife! Lightning. Loss. Definitely Unrequited. Battlefield. God and Time.“ beschreiben würde, ist für all die empfehlenswert, denen der Waldkauz- und Bärte-Folk nicht glamourös genug ist, die aber deshalb nicht gleich auf Lady Gaga (übrigens eine weitere Style-Ikone King Charles‘) umsteigen wollen, aber auch sonst empfiehlt es sich für alle Freunde sommerlicher Musik, loyale Untertanen zu werden.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=NZnrG3iwBhw]

Facebook Website

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: