Watch: I THINK WE’RE ALONE NOW

Heute mal ein Film fürs Wochenende. „I think we’re alone now“ begleit zwei Stalker der Sängerin Tiffany, die in den 80ern mit dem Song „I think we’re alone now“ wohl relativ erfolgreich war und nach einem recht erfolgreichen Comeback 2000 auch heute noch Musik veröffentlich und tourt.

Jeff ist ein freundlicher 50-Jähriger Autist, der so ziemlich alles über Tiffany weiß, sie regelmäßig auf ihren Konzerten trifft und jedem, dem er begegnet, erzählt, dass er und Tiffany beste Freunde seien. Außerdem hat er sich eine Maschine gebaut, mit der mit seinem Idol in gedanklichen Kontakt treten kann.

Kelly ist intersexuell und hatte deshalb eine recht schwere Kindheit. Er meint, in Tiffany die große Liebe gefunden zu haben, und hofft, dass sie das auch endlich erkennt. Regisseur Sean Donnelly zeigt die beiden aus einer sehr respektvollen und verständigen Perspektive, ohne in RTL-Freakshow-Darstellungen zu verfallen. Dabei entstehen dann einige sehr bewegende Momente, etwa wenn die beiden Hauptpersonen über Tiffanys Ehemann reden oder Kelly über die Probleme in seiner Jugend erzählt. Und auch die Anregung zum Nachdenken über unsere, wohl oftmals etwas vorschnelle Einordnung von Menschen in die Schublade „Freak“ oder „Verrückter“ schadet bestimmt niemandem.

Den Film gibt es als kostenlosen BitTorrent-Download auf vodo

 

[youtube http://youtu.be/0MxXqF-fgJY]
Getaggt mit , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: